Ladestationen für Elektroautos in Berg

Ein Schwerpunkt der Projektgruppe Verkehrskonzepte ist der Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektroautos in Berg. Am 27.07 präsentierte die Projektgruppe Verkehrskonzept sowohl die möglichen Standorte, als auch die aktuellen Fördermittel dem Nachhaltigkeitsausschuss. Der Gemeinderat stimmte am 03.08 mit nur zwei Gegenstimmen für den Antrag. Der erste Erfolg der Bürgerbeteiligung!

Ein Schwerpunkt der Projektgruppe Verkehrskonzept ist der Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektroautos in Berg.

Derzeit gibt es nur wenige Ladestation in Berg, die den steigenden Bedarf für die folgenden Anwendungsfälle erfüllen:

  • Car Sharing Modelle
  • Anwohner, die z. B: keine Lademöglichkeit haben oder zumindest keine Schnellladung
  • Besucher / Kunden der o.a. Einrichtungen
  • Touristen, Badegäste, mit Rad oder Auto unterwegs

Die Projektgruppe Verkehrskonzept schlägt den Ausbau von Ladestationen an Standorten vor, die sich einerseits im Besitz der Gemeinde befinden, anderseits für viele E-Autofahrer*innen gut zu erreichen sind. Beispiele sind die Parkplätze der OMG Schule (Aufkirchen), Tennisplätze (Farchach) oder auch der Sportanlage in Höhenrain.

Der Ausbau der Lade-Infrastruktur wird derzeit vom Bundesverkehrsministerium stark gefördert:

Am 27.07 präsentierte die Projektgruppe Verkehrskonzept sowohl die möglichen Standorte, als auch die aktuellen Fördermittel dem Nachhaltigkeitsausschuss. Das Förderprogramm „Ladeinfrastruktur vor Ort“ mit einer Förderungen von 80% der Investitionen läuft nur noch bis Ende 2021 und deshalb war wichtig eine Entscheidung des Gemeinderats noch vor der Sommerpause zu erreichen.

Nach konstruktiven Diskussionen, die auch vom Bürgermeister – selbst Elektroauto-Fahrer – positiv beeinflusst wurden, entschied der Ausschuss in letzte Sitzung des Gemeinderats vor der Sommerpause noch den Tagesordnungspunkt Beantragung von Fördermitteln für fünf Ladestation kurzfristig aufzunehmen. Der erste Erfolg der Bürgerbeteiligung!

Der Gemeinderat stimmte am 03.08 mit nur zwei Gegenstimmen für den Antrag. Weitere Details wie die genaue Position und Anzahl der Ladepunkte, sowie den Betreiber werden von Gemeinderat zu einem späteren Zeitpunkt entschieden. Die Fördergelder werden rechtzeitig beantragt und das Wunsch der PG Verkehrskonzept direkt umgesetzt.

Schreibe einen Kommentar