Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Klima-Killer oder unverzichtbar? Die Bedeutung der Rinder für Landwirtschaft, Ernährung und Klimaschutz.

12. April um 20:0022:00

Kostenlos

Treibhausgase und Methan-Rülpser haben Kühe in Verruf gebracht. Aber heimische Landwirtschaft braucht Runder für Humusbau und Biodiversität. Und wer als Konsument Milch, Käse oder Joghurt verspeist, sollte möglichst auch regional erzeugtes Kalb- oder Rindfleisch essen, damit sich der Kreis schließt.

Agraringenieur Ulrich Mück erläutert die Bedeutung von Rindern für den Lebenszusammenhang von Ernährung und Landwirtschaft. Als Verwerter von Grünland sind sie Leittiere für Klimaschutz. Anhand wissenschaftlicher Ergebnisse stellt er dar, warum Rinder für nachhaltigen Landbau unverzichtbar sind und skizziert eine Ernährung, die für eine Agrar- und Ernährungswende notwendig ist.

Informieren Sie sich und diskutieren Sie mit!

Teilnahme kostenlos – Bitte aktuelle Corona-Regeln einhalten

Veranstalter: Bürgerbeteiligung Berg, AG Landwirtschaft und Nahversorgung in Kooperation mit Bundesverband Deutscher Milchviehhalter e.V. und Bund Naturschutz, Ortsgruppe Berg. V.i.S.d.P. Hermann Will, Bismarckweg 3, 82335 Berg, will@wup.info

Details

Datum:
12. April
Zeit:
20:00 – 22:00
Eintritt:
Kostenlos
Veranstaltungskategorie:

Veranstalter

Bürgerbeteiligung Berg
Bundesverband Deutscher Milchviehhalter e.V.
Bund Naturschutz, Ortsgruppe Berg

Veranstaltungsort

Katharina von Bora Haus
Fischackerweg 10
Berg, 82335 Deutschland
Google Karte anzeigen