Radverkehr

Das Fahrrad ist das umwelt- und klimafreundlichste Verkehrsmittel. Radeln ist gesund und macht Spaß. Allerdings: Straßen und Wege sind oft nicht besonders fahrradtauglich. Es gibt Radl-Unfälle, und mancher traut sich auf manchen Strecken gar nicht erst auf’s Rad.
Was ist nötig und möglich, um die Gemeinde Berg zu einer „fahrradfreundlichen Kommune“ zu machen?

Der Berger Gemeinderat hat im Herbst 2020 die Gemeindeverwaltung beauftragt, ein „Radverkehrskonzept für die Gemeinde Berg“ zu erarbeiten. Dies ist nun ein Feld, auf dem Vorschläge und Wünsche der Bürger/innen gefragt sind. Die AG Radverkehr im Rahmen der Bürgerbeteiligung will hierzu ihren Betrag leisten.

Dabei geht es um eine breite Palette möglicher Maßnahmen:

  • Ausbau des Radwegenetzes
  • Fahrradschutzstreifen auf den großen Straßen
  • bessere Beschilderungen oder Markierungen
  • Ertüchtigung von Wegen abseits der Straßen
  • Geschwindigkeitsbegrenzungen auf gefährlichen Streckenabschnitten
  • bessere Informationen zur Routenplanung
  • bessere Abstellmöglichkeiten für Fahrräder
  • Plattformen für Rückmeldungen der Bürger/innen zu Mängeln, Gefahrenstellen, auch Wünschen, Ideen

Und als Motto über allem: Für ein gutes Miteinander aller Verkehrsteilnehmer/innen – Radler, Fußgänger, Autofahrer.