Neues zum möglichen Wärmenetz in Mörlbach

Mehr als 90% des Energieverbrauchs in Gebäuden entfallen auf die Erzeugung von Raumwärme und Warmwasser. Derzeit sind Erdöl und Erdgas die Hauptenergieträger.

Das müssen wir ändern um die Klimaziele zu erreichen, die Energiepreise planbar zu halten, und die Versorgungssicherheit zu gewährleisten.

Ein Wärmenetz, versorgt durch ein Heizwerk vor Ort und gespeist von lokalen Energieträgern, stellt nach Ansicht des Arbeitskreis einen Erfolg versprechenden Ansatz dar.

Der Ortsteil Mörlbach der Gemeinde Berg bietet wegen der anstehenden Sanierung des Abwassernetzes Synergien mit dem Bau eines Wärmenetzes. Deshalb wurde hier eine Evaluierung durchgeführt. Sie bestand aus einer Flyer-Aktion, vielen Gesprächen mit Gebäudeeigentümern, der Erhebung von Daten zu Haustechnik und Energieverbrauch und einer Bürgerinformationsveranstaltung.

Die Ergebnisse wurden am 24.05.22 im Rathaus dem Ausschuss für nachhaltige Entwicklung vorgestellt. Das Gremium war hoch interessiert, und möchte den von der Bürgerbeteiligung eingeschlagenen Weg weitergehen.

In der nächsten Phase geht es nun darum einen kompetenten Partner zu finden, der eine valide Grobplanung erarbeitet. Schwerpunkte sind das technisches Konzept, eine Machbarkeitsstudie und die Erlangung von Fördermitteln. Die Suche nach dem Planungspartner und die Ermittlung der Planungskosten werden gemeinsam von Gemeinde und Arbeitskreis durchgeführt.

Die Gesamtverantwortung für den Bau und Betrieb des Wärmenetzes soll von einer Gesellschaft getragen werden. Die Gründung einer Vorgesellschaft wird in Betracht gezogen.

Standardbild
Friedrich Jacob
Artikel: 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.